Abendlage vom 19.04.2020

19.04.2020

Coronafallzahlen

Insgesamt gibt es weiterhin 155 Fälle in Jena, 2 Fälle in stationärer Behandlung, eine Person davon auf der Intensivstation, 3 Todesfälle, 124 Genesene. 

Neue Landesverordnung erlassen

Der Stab für außergewöhnliche Ereignisse der Stadt Jena begrüßt die neue Landesverordnung, die am gestrigen Abend erlassen wurde. „Diese Verordnung ist mit Augenmaß erlassen worden und gibt uns die Möglichkeit, Regelungen an die Jenaer Situation anzupassen“, sagte Stabsleiter Benjamin Koppe am Sonntag. Besonders mit dem Paragraph 4 der Verordnung mit Hinweisen zu den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts sieht sich die Stadt in ihrem bisherigen Weg bestätigt. Seit Mitte April empfiehlt das RKI das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung als zusätzlichen Baustein neben Abstands- und Hygieneregeln, um die Ausbreitungsgeschwindigkeit des Virus in der Bevölkerung zu reduzieren. 

Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wird deshalb in Jena neben den Abstands- und Hygieneregeln, der häuslichen Quarantäne für Reiserückkehrer sowie den Betretungsverboten bei Corona-Symptomen, die zentrale Voraussetzung für Lockerungen und Öffnungen sein. Die heute in Kraft getretene Allgemeinverfügung behält in Jena weiterhin seine Gültigkeit. In Gesprächen mit Jenaer Akteuren wird nun die Landesverordnung intensiv geprüft und voraussichtlich am Donnerstag eine neue Allgemeinverfügung für Jena erlassen, die mögliche weiterführende Regelungen enthält. 

„JenaVsVirus“-Camp endet mit 17 Anti-Corona-Ideen

Mehr als 180 Teilnehmende, 27 Herausforderungen und 17 konkrete Projektideen und Umsetzungsvorschläge – so lautet das überaus erfolgreiche Fazit des Jenaer Digitalcamps „JenaVsVirus“. Vom 14. bis 18. April hatte die Jenaer „Community“ gemeinsam online lokale Antworten auf die spezifischen Herausforderungen der Corona-Krise entwickelt. Organisiert wurde das Camp vom Netzwerk JENA Digital, das bei der Wirtschaftsförderung Jena (JenaWirtschaft) angesiedelt ist.

Vom digitalen Klassenzimmer über eine digitale Vermittlungsplattform für ehrenamtliches Engagement der Bürgerstiftung, virtuelle Besuche Jenaer Museums- und Kultureinrichtungen, eine Gutschein-Plattform für Gastronomen, Einzelhändler und Dienstleistungsbetriebe bis hin zu einer digitalen Lösung für das Fallmanagement des Gesundheitsamtes für Corona-Infizierte – diese und viele weitere kreative Lösungen wurden erarbeitet. Alle 17 Projekte werden JENA Digital und JenaWirtschaft ab Montag (20.04.) nacheinander vorstellen.

Die Organisatoren dankten allen Teilnehmern für das unfassbare Engagement der letzten Woche. „Für die kreativen Ideen, die innovativen Lösungsvorschläge, und vor allem für dieses wunderbare Miteinander, dass die ganze Community mit Leben gefüllt hat – und das trotz räumlicher Distanz, sagte Clustermanager Domenique Dölz. „Es hat sich eine unglaublich positive Sogwirkung entwickelt. Wir alle gegen das Virus und gemeinsam für Jena.“

Ziel ist es nun, die herausragenden Ideen für unsere Stadtgesellschaft schnellstmöglich nutzbar zu machen, damit ein echter Mehrwert für alle entsteht. Die neue JenaVsVirus-Community stehe allen offen, denn in der nun folgenden Umsetzungsphase suchen die Initiatoren für ihre Teams weiterhin nach Mitstreitern.