Abendlage vom 22.04.2020

22.04.2020

Corona-Fallzahlen

Seit dem 9. April 2020 kein neuer Coronafall – drei weitere Person genesen
Damit: 155 positiv getestete Fälle, 18 aktive Fälle, 2 Fälle stationär, einer davon auf der Intensivstation,
3 Todesfälle, 134 Genesene (+3 seit gestern).

Notfallbetreuung: Definition der systemrelevanten Gruppen

Gestern wurden neue Berufsgruppen durch das Land Thüringen bekannt gegeben, welche Notbetreuung für ihre Kinder beantragen können. Unklar war, ob auch solchen Elternpaaren eine Notbetreuung angeboten wird, bei denen nur ein Elternteil einen systemrelevanten Beruf ausübt. Dies wurde heute auf einer Telefonkonferenz mit den Jugendämtern verneint. Eine Erklärung des Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport dazu wird zum Ende der Woche erwartet.

Erwerbstätigen Alleinerziehenden steht unverändert die Notbetreuung ihrer Kinder zur Verfügung.

Die Formulare zur Beantragung werden überarbeitet und – sobald verfügbar – auf der Sonderseite der Stadt: jena.de/corona zum download angeboten.

Überblick Testergebnisse auf  SARS-CoV-2/COVID-19

Seit Beginn des Ausbruchsgeschehens in Jena sind im Gesundheitsamt über 6.100 Befunde eingegangen, geprüft und in vielen Fällen an andere zuständige Gesundheitsämter weitergeleitet worden.
Über die Fiebersprechstunde Am Anger 34, die die Stadt Jena in Kooperation mit der Kassenärztlichen Vereinigung betreibt, wurden im Zeitraum vom 05.03.20 bis zum 22.04.20 1.435 Termine für SARS-CoV-2/Covid-19-Abstriche und am Corona Drive-through in der Zeit vom 24.03.20 bis 14.04.20 155 Termine für einen SARS-CoV-2/Covid-19-Abstrich vergeben.

Die Gesamtzahl der getesteten Personen beläuft sich auf ca. 4.150. Diese Summe umfasst nur Personen mit ständigem Aufenthalt in Jena. Die Gesamtzahl der Testungen auf SARS-CoV-2/COVID-19 ist jedoch höher, da die positiv getesteten Personen mehrfach nachgetestet wurden.
Bis zum heutigen Tag wurden 155 Jenaer Bürgerinnen und Bürger positiv auf SARS-CoV-2/COVID-19 getestet.

Grundsätzlich ist festzuhalten, dass das Testaufkommen in Jena durch die Diagnostik am Universitätsklinikum und die Arbeit der niedergelassenen Ärzte, die auch Personen aus anderen Gebietskörperschaften getestet und ausgewertet haben um ein Vielfaches höher ist.
Trotz der erfreulicherweise aktuell stagnierenden Zahl an Neuinfektionen besteht weiterhin die Möglichkeit, sich bei Erkältungssymptomen auf SARS-CoV-2/COVID-19 in der Fiebersprechstunde testen zu lassen.