Das Bauhaus leuchtet in jena

05.11.2019

Leuchten der Moderne. Jenaer Beleuchtungsglas in der Bauhauszeit

Kuratorenführung durch die Ausstellung im Stadtmuseum mit Dr. Angelika Steinmetz-Oppelland und Armin Huber

  • Zeit: Donnerstag, 07.11.2019, 19 Uhr

Getragen von der wirtschaftlichen Entwicklung der Unternehmen Zeiss und Schott gelang Jena um 1900 der Sprung in die Moderne. Dabei waren es insbesondere die für den Haushaltsbereich gefertigten Glasprodukte der Firma Schott, die moderne technische Entwicklungen mit zeitgemäßem Design vereinigten. Wiederholt ist in den 1920er-Jahren mit Künstlern des Bauhauses zusammengearbeitet worden. Ein bisher wenig gewürdigter Komplex ist die Herstellung von Beleuchtungskörpern und gläsernen Lampenschirmen während der ersten Jahrzehnte des 20. Jahrhunderts. Ausgehend von Gasglühstrümpfen – Leuchtmittel für moderne Gaslaternen – fand Schott beim Übergang zu elektrischen Beleuchtungen einen neuen Anwendungsbereich für das hitzebeständige Jenaer Glas.

Der Kamera-Hersteller Zeiss-Ikon produzierte ebenfalls Leuchten. An der funktionsbezogenen Formensprache des Bauhauses orientiert, fanden entsprechende Lampenschirme weite Verbreitung und wurden mitunter zu Klassikern der Leuchtengestaltung. Die Ausstellung erlaubt erstmals einen umfassenderen Blick auf dieses frühe Kapitel des modernen Leuchtendesigns.

Kosten

  • 9 Euro normal
  • 6 Euro ermäßigt
  1. Stadtmuseum
    Markt 7
    07743 Jena
    Stadtmuseum
    Markt 7
    07743 Jena