Die Geschichte der VHS Jena in der Rathausdiele

05.09.2019

Manches hat sich in 100 Jahren Volkshochschule Jena im Angebot geändert. Andere Angebote gab es so ähnlich schon vor einhundert Jahren. Schauen Sie sich bis zum 15. Oktober in der Rathausdiele um. Welche bekannten Persönlichkeiten unterzeichneten den Gründungsaufruf der Volkshochschule Thüringen und damit auch der Volkshochschule Jena? Konnte man um 1930 auch schon Gesundheitskurse besuchen? Wie ging es mit der VHS nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs weiter? Seit wann kann man Schulabschlüsse an unserer Einrichtung nachholen? Wussten Sie, dass man sich in den 1980-er Jahren zum Schallplattenunterhalter und Stadtbilderklärer ausbilden lassen konnte? Welche Rolle spielte die 1987 mit Erlangen geschlossene Städtepartnerschaft gerade in der Wendezeit für unsere Einrichtung? Darüber und noch viele andere Dinge unserer Geschichte erzählt diese Ausstellung.

Und greifen Sie auch unsere Bitte am Ende der Ausstellung auf: Wie stellen Sie sich die Volkshochschule der Zukunft vor? Kommen Sie dazu mit uns ins Gespräch, vielleicht schon am Mittwoch, dem 25. September 2019, um 18:30 Uhr, auch im Rathaus, im Plenarsaal.

Dort diskutieren wir mit Prof. Richard Stang, Hochschule der Medien Stuttgart, über Lernräume der Zukunft. Die Moderation übernimmt der Werkleiter von JenaKultur, Jonas Zipf. Im Podium werden auch Prof. Erich Schäfer, Ernst-Abbe-Hochschule, Eberhard Hertzsch, Dezernent für Familie, Bildung & Soziales sowie Dr. Beate Benndorf-Helbig, Projektreferentin beim Thüringer Volkshochschulverband, Platz nehmen.

Neuen Kommentar schreiben

Felder, die mit * markiert sind, sind Pflichtfelder

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.

Ich bin mit der Veröffentlichung des Kommentars auf dieser Webseite und der Verwendung meiner Daten zur Bearbeitung des Kommentars gemäß der Datenschutzerklärung einverstanden.

Kommentare