Fassadenpreis Jena 2020: Hauptpreis, Würdigung und Anerkennung vergeben

10.12.2020

Den Jenaer Fassadenpreis 2020 verbunden mit einem Preisgeld von 6.000 € erhält in diesem Jahr die Christoplan GmbH, vertreten durch Frau Nagelschneider, für die Sanierung des gewerblichen Multifunktionsgebäudes Ernst-Ruska-Ring 12 (wurm+wurm Architekten Ingenieure GmbH, Bühl/Baden).

Die Übergabe der Messingplakette, der Urkunde samt Preisgeld und des Blumengrußes erfolgte im Namen der Sponsoren durch den Juryvorsitzenden Herrn Kühn (HI-Bauprojekt) und für die Stadtverwaltung durch den Bürgermeister und Dezernenten Herrn Gerlitz.

„Das Projekt zeigt vorbildlich, wie in die Jahre gekommene, schlichte und unattraktive Gewerbeobjekte durch den Einsatz einfacher Stilmittel zu einzigartigen Arbeitsstätten aufgewertet werden können“,

so Bürgermeister Gerlitz. Es ist gelungen, ein optisches Juwel innerhalb eines Gewerbegebietes zu schaffen. Durch die neu eingeschnittenen Fensteröffnungen in ungewöhnlichen Formaten werden die Fassaden interessant gegliedert. Mit Hilfe industrieller, metallener Standard-U-Profile in versetzter Anordnung wurde das Gebäude mit einer spannenden silbrigen Haut versehen. Die geänderte Außenwandgestaltung bricht geschickt die einfache Kubatur des Bestandes und schafft eine interessante Gestaltung. Die Außenanlagen ergänzen den Gestaltungsansatz optimal. Aufgrund der reflektierenden und nach oben ausfransenden Verblechung entstehen besondere Spiegelungen und Schattenspiele.

Ein modernes GebäudeMultifunktionsgebäude Ernst-Ruska-Ring 12 


Weiterhin wurden heute zwei weitere Preise vergeben:

Der I.V. Immobilien Invest GmbH wurde für die Sanierung und den Umbau des Wohnhauses Pfarrgasse 5 in Jena-Zwätzen (Planung: Waldhelm Architekten – Waldhelm GmbH, Jena) eine Anerkennung verbunden mit einem Preisgeld von 1.500,- € zugesprochen. Den Scheck samt Urkunde sowie eine Edelstahlplakette überreichten im Namen der Sponsoren Herr Lübbert (Kreishandwerkerschaft Jena-Saale-Holzland) und für die Stadtverwaltung Frau Rietz (Leiterin Fachdienst Stadtplanung).

Das Objekt wurde nach Meinung der Jury handwerklich sehr qualitätvoll saniert und strahlt wieder in neuem Glanz. Mit der Sanierung wurde ein geschichtsträchtiger Teil des Alten Gutes Zwätzen denkmalgerecht saniert. Bei Mauerwerk, Fenstergewänden und den Dachtraufen erfolgte eine aufwändige Reparatur und gekonnte Aufarbeitung. Die im Dach ergänzten Fledermausgauben fügen sich dezent in die Dachlandschaft ein. Der warme Farbton der neu aufgebrachten Fassadenschlämme harmoniert mit dem Kalkstein der Rahmungen der Öffnungen und lässt die rauen Untergründe der stark strukturierten Mauerwände plastisch durchscheinen.

Ein liebevoll saniertes GebäudePfarrgasse 5

 


Für den Neubau des Büro- und Wohnhauses Kastanienstraße 1 (Planung: kister scheithauer groß architekten und stadplaner GmbH, Leipzig) wurde die jenawohnen GmbH mit einer Würdigung ausgezeichnet. Eine Preisträgerplakette, die Urkunde und ein Blumengruß wurden im Namen der Sponsorendurch Frau Wackernagel (private Sponsorin) und für die Stadtverwaltung durch den Bürgermeister und Dezernenten Herrn Gerlitz übergeben.
 

Aus einem Erschließungssockel, welcher durch Stützen gegliedert ist, erwächst ein mit unterschiedlichsten Fenstern gegliederter 10geschossiger Baukörper. Die stark profilierte Metallvorhangfassade überzeugt durch die akkurate Verarbeitung ohne sichtbare Halterungs- und Entwässerungssysteme. Der Neubau bildet aus Sicht der Jury einen modernen und sehr hochwertigen Stadtbaustein, welcher den Standort positiv aufwertet. Die hochwertig ausgeführte plastische Fassade zeigt vorbildhaft, welche Qualitäten bei Büro- und Gewerbebauten umgesetzt werden können.

Ein modernes Hochhaus, im Hintergrund ein Neubaugebiet und BergeKastanienstraße 1 © Jenawohnen / HG Esch

 


Dank privater Sponsoren konnte die Stadt Jena auch in diesem Jahr zum inzwischen 28. mal den Jenaer Fassadenpreis ausloben. Als Preisgelder standen insgesamt 9.800 € zur Verfügung, die sich auf den Hauptpreis und die Anerkennungen verteilen. An öffentliche Auftragnehmer sowie größere Akteure am Wohnungsmarkt werden ausschließlich Würdigungen ohne Preisgeld vergeben.

Bis Anfang Oktober gingen 13 Bewerbungen ein. Dabei handelt es sich um eine große Bandbreite an Projekten. Von kleineren und größeren privaten Wohnhäusern über öffentliche Einrichtungen und gemischt genutzten Gebäuden spannt sich der Bogen bis hin zu gewerblichen Bauten. Am 12. November 2020 tagte die Jury, welche aus Vertretern der Sponsoren, der Stadtverwaltung und eines Mitgliedes des Baukunstbeirates besteht. Aufgrund der schwierigen Situation zur Ausgestaltung einer zentralen Preisverleihung entschied sich die Jury, die Preise in diesem Jahr individuell in einem kleinen Rahmen am jeweiligen Preisträgerobjekt zu überreichen. Neben dem Hauptpreis vergab die Jury Anerkennungen und Würdigungen. Der Sonderpreis Energie wurde nach Entscheidung der Jury in diesem Jahr nicht vergeben.

Im Verlauf dieser Woche wurden bereits zwei Anerkennungen und eine Würdigung übergeben.

„Die Stadt Jena dankt ganz herzlich allen Sponsoren, ohne deren Engagement der Fassadenpreis 2020 nicht möglich gewesen wäre“, betont Gerlitz. Das sind in 2020:

  • AICON Immobilien Consult
  • Familie Gummich
  • HEYX Engineering, Hermstedt
  • HI-Bauprojekt GmbH
  • Ihr Maler Thomas Jüttner GmbH
  • Ingenieurbüro Bau- und Ausrüstungen GmbH (IBA)
  • Kreishandwerkerschaft Jena-Saale-Holzland
  • Restauration Stilbruch
  • S&L Szymanski GmbH
  • Sparkasse Jena-Saale-Holzland
  • Steffen Kind – Gebäudeanalytik
  • Elisabeth Wackernagel

Fassadenpreis (6.000,00 €)

Ernst-Ruska-Ring 12 (Sanierung/Umbau Multifunktionsgebäude)

Bauherr:
Christoplan GmbH
Dieselstr. 26
85748 Garching

Planung
wurm+wurm Architekten Ingenieure GmbH
Siemensstraße 8
77815 Bühl/Baden

Anerkennung (1.500,00 €)

Pfarrgasse 5  (Sanierung Wohnhaus)

Bauherr:
I.V. Immobilien Invest GmbH
Auf den Lüppen 1
35745 Herborn

Planung:
Waldhelm GmbH
Engelplatz 8
07743 Jena

Anerkennung (1.500,00 €)

Wöllnitzer Straße 13 (Neubau Wohnhaus)

Bauherr:
Familie Drescher
Wöllnitzer Str. 13
07749 Jena

Planung:
Raum 33 | Architekten
J. Weber & D. Hädicke PartGmbB
Lisztstraße 2
99423 Weimar

Anerkennung (800,00 €)

Brehmstraße 9 (Sanierung Wohnhaus)

Bauherr:
Familie Bloos
Brehmstraße 9
07745 Jena

Planung: 
Architektur- und Planungsbüro Hennig
Markstraße 23
07747 Jena-Lobeda-Altstadt

Würdigung

Kastanienstraße 1 (Neubau Büro- und Wohngebäude)

Bauherr:
Jenawohnen GmbH
Löbdergraben 19
07743 Jena

Planung:
kister scheithauer groß architekten
und stadtplaner GmbH
Nikolaistraße 27
04109 Leipzig

Würdigung

Jenzigweg 29 (Neubau Schulgebäude)

Bauherr;
Kommunale Immobilien Jena
Paradiesstraße 6
07743 Jena

Planung:
RKW Architektur
Rhode Kellermann Wawrowsky GmbH
Büro Leipzig
Grimmaische Straße 13-15
04109 Leipzig

Infos zu den anderen Preisvergaben der letzten zwei Tage

Fassadenpreis gestartet

Fassadenpreis geht weiter