Offener Umgang mit der Trauerbegleitung

07.09.2019

Die Premiere in der Paradiesstraße 3 ist gelungen. Zum ersten Tag der offenen Tür am Samstag im Kommunalen Bestattungshaus Jena konnten mehr als 100 Gäste empfangen werden. 

Das Interesse sei sehr vielschichtig und es kam zu vielen Gesprächen, berichtete der Leiter des Hauses Bernd Schröder. Auch aus weiter entfernten Städten sind extra Besucher nach Jena gefahren, da bei ihnen solch eine Möglichkeit nicht angeboten wird. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hauses sind rundum zufrieden.

Ein Sarg konnte bemalt werden. Kinder und Erwachsene brachten Bilder und Botschaften auf den ungewöhnlichen Malgrund. Es sei erstaunlich, wie unvoreingenommen besonders Kinder mit der Situation umgingen. 

Der Sarg steht nun im Bestattungshaus zum Verkauf. Der Erlös wird der Hospizstiftung Jena übergeben. Auch die beim Catering gesammelten Spenden sind für die Stiftung bestimmt.