Verheerender Brand in Alt-Lobeda unter Kontrolle

14.09.2019

Am Samstag, 14.09. wurde um 20.21 Uhr ein Brand in Lobeda-Altstadt, Alte Straße, gemeldet. Bereits auf der Anfahrt zu diesem Objekt war ein Feuerschein zu sehen, so dass sofort die Alarmstufe auf Großbrand erhöht wurde. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte stand bereits der gesamte Dachstuhl des Fachwerkhauses in Flammen. Die Bewohner waren zu diesem Zeitpunkt nicht zu Hause. 

Auf Grund der sehr beengten Verhältnisse in der Straße wurde im Gebäude der Freiwilligen Feuerwehr Lobeda ein Bereitstellungsraum für nachrückende Einheiten eingerichtet. Diese wurden von dort aus zur Unterstützung der Einsatzkräfte an den Einsatzort entsendet. Durch diesen massiven Kräfteeinsatz konnte gegen 21.00 Uhr das Feuer so weit unter Kontrolle gebracht werden, dass eine weitere Ausbreitung verhindert werden konnte.

Zum Zeitpunkt dieser Meldung kann das ganze Schadensausmaß noch nicht beziffert werden, da die Löscharbeiten noch andauern. Am Gebäude entstand ein erheblicher Sachschaden. Der Dachstuhl ist vollständig vom Brand betroffen und teilweise eingestürzt. Es gab keine Verletzten.

Im Einsatz waren neben der gesamten Berufsfeuerwehr die Freiwilligen Feuerwehren Lobeda, Winzerla, Göschwitz und Wöllnitz. Darüber hinaus übernahm eine Betreuungseinheit aus dem Katastrophenschutz die Versorgung der Einsatzkräfte mit Getränken und Essen. Insgesamt waren 70 Einsatzkräfte vor Ort.

Durch die Polizei wurden die Einsatzkräfte unterstützt. Insbesondere musste wegen Behinderung durch Schaulustige eingegriffen werden. Die Freiwillige Feuerwehr Jena-Mitte übernahm die Absicherung des Feuerwerks beim Altstadtfest und die Einsatzbereitschaft für das Stadtgebiet.

Zur Betreuung der inzwischen durch die Polizei benachrichtigten Bewohner kam der Bereitschaftsdienst der Notfallseelsorge zum Einsatz. 

Die Restlöscharbeiten werden noch bis in die frühen Morgenstunden andauern.